Amsterdam Energy Arena: Emissionsfreies Stadion wird Realität

Datum: 05/2/2018

Eaton, Nissan und The Mobility House rüsten Amsterdam Arena mit Energiespeicher xStorage aus

Bonn, 11. Oktober 2017 – Eaton, Nissan und The Mobility House starten in die nächste Phase ihrer Kooperation und statten die Amsterdam Arena mit einem der größten Energiespeicher aus, der je in einem europäischen Gewerbebau oder einem Stadion installiert wurde. Der Energiespeicher wird in das Parkhaus des Stadions integriert und besitzt eine Speicherkapazität von drei Megawatt, die bei Bedarf erweitert werden kann. Bei Stromausfällen übernimmt der Energiespeicher die Notfallversorgung, bietet Spitzenlastmanagement und sorgt für mehr Balance und Stabilität im lokalen Stromnetz. Durch die Einbindung der mehr als 4.000 Photovoltaik Module, die derzeit auf dem Dach der Arena installiert sind, unterstützt das Energiespeichersystem xStorage die Schwankungen im Netz. Unterschiede zwischen benötigter und angebotener Menge an Energie können somit ausbalanciert werden.
Das Eaton/Nissan Energiespeichersystem xStorage kombiniert fabrikneue und 2nd Life Batterien Nissan LEAFS in einer Anwendung. Die eingesetzte Speicherkapazität von 3 Megawatt besteht aus einer Kombination von 63 2nd Life und 85 neuen Nissan LEAF Battery Packs. Die erste Phase der Installation ist bereits im Gange, der Abschluss des Projekts ist für das erste Quartal 2018 geplant. Betreiber des Speichers ist eine Tochtergesellschaft der Amsterdam Arena, die Amsterdam Energy Arena. Das Unternehmen erzeugt, speichert, verteilt und vermarktet Energie.

Mehr Sicherheit, geringere Energiekosten

Bei Fußballspielen und anderen Events steigt der Energieverbrauch der Amsterdam Arena signifikant. Das xStorage-System hilft beim Glätten dieser Lastspitzen, indem es die kurzfristig benötigte zusätzliche Energiemenge zur Verfügung stellt. So sinken die Energiekosten. Darüber hinaus übernimmt das Speichersystem bei Ausfällen und Störungen die Notfallversorgung. Die Leistung beträgt 3 Megawatt, was dem Energiebedarf von mehreren tausend Haushalten entspricht.

„Schon alleine wegen der noch nie dagewesenen Dimension des Speichersystems, welches intelligent in die bestehende Elektroanlage integriert ist, ist dieses Projekt für Eaton von besonderer Bedeutung“ erklärt Kai Zimmermann, Segment Marketing Manager Commercial Building bei Eaton. „Hinzu kommt die Tatsache, dass wir diese innovative Lösung in die bestehende Infrastruktur integrieren mussten – das machte das Projekt zu einer unserer bisher komplexesten und interessantesten Herausforderungen. Dieses Projekt wird unseres Erachtens weltweit eine Vorreiterrolle bei Energiemanagement-Lösungen einnehmen.“
Balance im Stromnetz
„Der Speicher dient nicht zuletzt als Notfallversorgung“, erklärt Henk van Raan, Innovation Director der Amsterdam Arena. „Diesen benötigen wir, um bei internationalen Fußballspielen die Sicherheit gewährleisten zu können. Die alten Dieselgeneratoren sind damit überflüssig. Darüber hinaus tragen wir aber auch dazu bei, für mehr Balance im Stromnetz zu sorgen – das ist die Grundlage des Geschäftsmodells von Amsterdam Energy Arena. In Zukunft wollen wir im lokalen Smart Grid eine zentrale Rolle spielen, zum Beispiel indem wir andere Gebäude im Umkreis mit Energie versorgen. Das Speichersystem ist hierfür unverzichtbar. Außerdem wollen wir es möglich machen, Connected Electric Cars an das System anzuschließen – deshalb haben wir den Speicher im Parkhaus platziert. Die Batterien der geparkten Fahrzeuge bieten dann zusätzliche Speicherkapazität und können temporäre Produktionsüberschüsse flexibel aufnehmen. Es handelt sich hier um eine Herausforderung, die wir gemeinsam mit Eaton, Nissan und The Mobility House zuversichtlich angehen.“

Francisco Carranza, Director of Energy Services bei Nissan Europe, kommentiert: “Wir sind stolz darauf, mit diesem Projekt globale Pionierarbeit zu leisten. Nissan ist für Innovationskraft und Qualität bekannt, besonders im Bereich der Elektromobilität. Diese Expertise wollen wir nun einsetzen, um das Energiemanagement in kommerziellen Gebäuden neu zu gestalten und eine bessere, nachhaltigere Welt zu schaffen. Nissan ist davon überzeugt, dass wir alle unsere Art zu leben, uns fortzubewegen und zu spielen ändern müssen, um eine bessere und nachhaltigere Welt aufzubauen.  Die von uns mitgeschaffene Lösung macht die Amsterdam Arena zum emissionsfreien Stadion.”

„Die Amsterdam Arena wird das erste Beispiel für einen Energiespeicher liefern, der mehrere Zwecke gleichzeitig erfüllt. The Mobility House hilft mit seiner Vermarktungstechnologie und seiner Marktexpertise, einen maximalen Mehrwert zu schaffen“, sagt Marcus Fendt, Managing Director von The Mobility House und der Amsterdam Energy Arena. „Gemeinsam mit unseren Partnern Eaton und Nissan werden wir die Amsterdam Arena und viele zukünftige Kunden dabei unterstützen, mit Energie effizienter und nachhaltiger umzugehen.“

Stadion der Zukunft

Amsterdam Energy Arena ist eine der ersten Errungenschaften des Innovationsprogramms Amsterdam Innovation Arena, in dessen Rahmen Unternehmen, Behörden und Forschungseinrichtungen gemeinsam an der Zukunft des Stadions arbeiten. Das Programm zielt darauf ab, innovative Konzepte und erprobte Lösungen für den Bau und das Management von Stadien zu kombinieren und neue Ideen zu entwickeln, die dann weltweit dazu beitragen, Stadien und vergleichbare Gebäude nachhaltiger und effizienter zu machen. Zu den Partnern der Amsterdam Innovation Arena gehören neben Eaton und Nissan die Stadt Amsterdam, Amsterdam Smart City, Amsterdam Arena, TNO, KPN, KPMG, Huawei, Microsoft, Philips Lighting, BAM und Honeywell.

Accenture Innovation Awards

Das für die Amsterdam Arena entwickelte xStorage-System wurde für den Accenture Innovation Award nominiert. Der Preis wird jedes Jahr in zehn Kategorien an die innovativsten Produkte, Services und Konzepte in den Niederlanden vergeben.



Über Amsterdam Innovation Arena

Die Amsterdam Arena gehört zur internationalen Spitzenklasse unter den Mehrzweckstadien. Sie ist die Heimat von Ajax Amsterdam sowie der niederländischen Nationalmannschaft und der Top-Veranstaltungsort für Konzerte, Tanz-Events und Konferenzen. Das Stadion verzeichnet mehr als zwei Millionen Gäste pro Jahr. Innovation, Nachhaltigkeit und Qualität waren von Anfang an die maßgeblichen Stützen des Erfolgs der Amsterdam Arena. Seit ihrer Eröffnung gilt sie Stadien in aller Welt als Vorbild. Gemeinsam mit ihren Partnern bietet die Amsterdam Arena Dienstleistungen und Räumlichkeiten von höchster Qualität. Ziel ist es, in einer nachhaltigen Umgebung das bestmögliche Fan-Erlebnis bieten zu können.

Die Amsterdam Arena hat eine internationale Tochtergesellschaft, die Amsterdam Arena International, und eine Innovationsplattform, die Amsterdam Innovation Arena. Im Rahmen der Amsterdam Innovation Arena arbeiten Unternehmen, Behörden und Forschungseinrichtungen wie Universitäten gemeinsam am Stadion der Zukunft. Das Stadion und die nähere Umgebung dienen dabei als Living Lab, in dem neue Innovationen dem Praxistest unterzogen werden. Die wichtigsten Innovationsfelder sind Customer Journey, Fan-Erlebnis, Sicherheit, Smart-Building-Technologien und smarte Nachhaltigkeitslösungen.

Über Eaton
Eatons Geschäftsbereich Elektrotechnik ist weltweit führend bei Produkten und Engineering-Dienstleistungen zur Energieverteilung, sicheren und unterbrechungsfreien Stromversorgung, Maschinen- und Gebäudeautomatisierung, Anlagen- und Motorschutz, Beleuchtungs-, Sicherheits- und Kabelmanagement sowie Komponenten für raue Umgebungsbedingungen und explosionsgefährdete Bereiche. Mit seinen globalen Lösungen ist Eaton bestens aufgestellt, um Antworten auf die derzeit wichtigsten Herausforderungen im Energiemanagement zu geben.
Eaton ist ein Energiemanagement Unternehmen und erzielte im Jahr 2016 Umsätze in Höhe von 19,7 Mrd. US-Dollar. Eaton bietet energieeffiziente Lösungen, die seinen Kunden dabei helfen, elektrische, hydraulische und mechanische Energie effizienter, sicherer und nachhaltiger zu nutzen. Eaton beschäftigt etwa 96.000 Mitarbeiter und beliefert Kunden in mehr als 175 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter www.eaton.com. 

Über Nissan
Nissan ist ein internationaler Fahrzeughersteller, der unter den Marken Nissan, Infiniti und Datsun mehr als 60 Modelle anbietet. Im Finanzjahr 2014 hat das Unternehmen über als 5,3 Millionen Fahrzeuge verkauft und einen Umsatz von 11,3 Billionen Yen erwirtschaftet. Nissan konstruiert, fertigt und verkauft die populärsten Elektrofahrzeuge auf dem internationalen Markt, die Nissan LEAF. Von Nissans Hauptsitz im japanischen Yokohama aus werden Aktivitäten in sechs Regionen gesteuert: ASEAN und Ozeanien; Afrika, Mittlerer Osten und Indien; China; Europa sowie Lateinamerika Nordamerika. Nissan beschäftigt 247.500 Mitarbeiter und pflegt seit 1999 mit dem französischen Fahrzeughersteller Renault eine Partnerschaft, die Renault-Nissan-Allianz.

Über The Mobility House
The Mobility House arbeitet an der Energiewende und setzt sich für eine emissionsfreie Zukunft ein. Mit seinen innovativen Energielade- und Energiespeicher-Lösungen will das Unternehmen der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen. Die Technologien machen es möglich, Elektrofahrzeuge in das Stromnetz zu integrieren, um sie entweder als aggregierten Schwarmspeicher oder als stationäre Speicherlösung zu nutzen. The Mobility House wurde 2009 gegründet und unterstützt von Standorten in München, Zürich und San Francisco aus führende Fahrzeughersteller in insgesamt zehn Ländern.