Der Weg zur sicheren Maschine

Eine Maschine muss nachweislich sicher sein; das heißt eine bestimmungsgemäße Funktion ausführen, ohne dabei die Sicherheit und Gesundheit von Personen zu gefährden. Wie aber ist der Weg zur sicheren Maschine und welche Normen helfen Ihnen, eine – über den gesamten Lebenszyklus – sichere Maschine zu konstruieren?


Safety Standards

In der A-Norm EN 12100 wird der Weg zur sicheren Maschine festgelegt. Zu Beginn steht dabei immer die Analyse der Risiken der Maschine. Werden bei dieser Analyse bestehende Gefährdungen aufgedeckt, muss das Gefährdungsrisiko mit geeigneten Maßnahmen gemindert werden.

Risikominderung an einer Maschine
Alle Schutzmaßnahmen zur Beseitigung von Gefährdungen oder zur Minderung des Gefährdungsrisikos sind nach EN ISO 12100 in einer fest vorgegebenen Reihenfolge, der 3-Stufen-Methode, zu ergreifen:

Safety Dangers

Gefahren vermeiden
Im ersten Schritt wird versucht das Risiko zu eliminieren oder zu reduzieren durch konstruktive Maßnahmen während der Planungs- und Entwicklungsphase der Maschine.

Gefahren sichern
Im zweiten Schritt werden zur Reduzierung des Gefährdungsrisikos Schutzmaßnahmen getroffen, die auf dem Einsatz von sicherheitsrelevanten Steuerungsteilen beruhen.

Lesen Sie mehr zu Sicherheitsfunktionen

Auf Restgefahren hinweisen
Im dritten Schritt soll das Risiko reduziert werden durch Unterrichtung und Warnhinweise über die Restrisiken.